Veröffentlicht in Johanniter, Nette Tage

Weihnachtsmarktdienst.

Wie wir ja schon einige Mal festgestellt haben, gibts eine Sache, (es gibt sicherlich mehr… ganz sicher…) die das Schneckenhäuschen gar nicht gut kann, richtig, ‚Nein‘ sagen… Doch, natürlich kann ich es, irgendwie. Aber nicht, wenn ein traurig schauender, lieber Einsatzplaner vor mir steht und sowas wie ‚Bitte, ich brauch noch nen SanH, biiiitte!‘ sagt… Nein, dann sagt das Schneckenhäuschen mehr oder weniger versehentlich. ‚Ist schon okay, ich mach beide Tage.‘ Mist. Und so hatte das liebe Schneckenhäuschen nun zwei Tage Dienst auf dem schönen, kleinen, ‚besinnlichen‘ Weihnachtsmarkt der Stadt ihres OVs…

Es war bitter kalt und die Einsatzbekleidung, trotz Pseudodienst tat ihr übriges… Rettungsstiefel, wie wir die Sicherheitsschuhe nennen (wie heißen die eigentlich ‚in Echt‘? 😉 ) kühlen einem die Füße bei Schnee und Minusgraden wohl deutlich besser als jeder Kühlschrank und jedes Kühlpack! 😉 Da hilft nur Füße an den Heizstrahler halten und zwar solange bis es ausgedampft hat, oder anfängt nach Gummi zu stinken… 😉 (Auf dem Bild, das sind nicht meine Stiefel, meine wären sauberer, versprochen! 😀 Böööse Kollegin, deren Stiefel ich fotografieren durfte 😉 )

Da das ganze ja auch kein wirklicher Sanitätsdienst war, da unsere Konkurrenten Kollegen vom DRK das deutlich günstigere Angebot an die Stadt geschrieben haben (günstiger als das zuvor gemeinsame, mit MHD, ASB, DRK und eben JUH) und somit den Zuschlag für den Sanitätsdienst die letzten Jahre hatten… Da war aber nicht ganz da wegbleiben wollten, hat mein OV angefangen, dort eben Wohlfahrtslose zu verkaufen und verstärkt Flyer, Bonbons, Popcorn, Luftballons ect. zu verschenken, letzteres war dieses Jahr vom Veranstalter nicht gern gesehen, also verschwand es aus unserem Programm. Trotzdem stehen wir also da, in unserem kleinen Zelt mit Heizstrahler (o-Ton Einsatzleiter: ‚Wenn ihr eure Jacken im Zelt nicht auszieht, friert ihr euch den Po ab und ich nehm euch die Jacken ab!‘), Popcornmaschine und allem, was man sonst so braucht. (Auf die SanTasche und das AED verzichten wir trotzdem nicht, wir nutzen es allerdings auch nicht, ‚Die Straße einmal runter, dort stehen die zuständigen Kollegen vom DRK‘ ist wohl mein meist gesagtester Satz am Wochenende…)
Gegenüber der Stand mit den leckersten Pommes seit langem hatte allerdings leider nur eine CD, die dafür dann besonders oft lief, Ballermann Weihnachtsmusik. (‚Jingle bells, Jingle bells, könnt vor Freud schrein, – wenn’s so was wie Engel gibt, dann musst du einer sein, – hey…‘ oh ja, es war schön! Und oh ja, ich bin jetzt textsicher!)

Eine Menge Spaß hatten wir trotz kalten Füßen aber… 🙂 Nachdem eine Kollegin nach einer Tasse heißem Kinderpunsch (aka heißem Johannisbeer- und Apfelsaft) recht giggelig wurde und der Einsatzleiter frug ‚Was habt ihr ihr denn zu trinken gegeben?‘ und eine andere Kollegin überzeugt rief ‚Kinderpunsch!‘ wurde nachgehakt, – ‚Und was war da drin?‘ darauf hin die Kollegin mit großen Rehaugen ‚Kinder???!‘, wir haben gelacht wie sonst nur was.
(Diesesmal ists Schneckenhäuschens Hand auf dem Bild, samt der Tasse Kinderpunsch! 🙂 )
Eine andere lustige Geschichte war dann auch, als später eine ältere Dame kam und wissen wollte, was mit unserem ‚Wurststand‘ (der gehört übrigens dem MHD! Und wir sind die JUH! Unterschied, liebe Menschen! 🙂 ) ist, warum der dieses Jahr nicht da sei. Eine Kollegin sieht die Frau an, zeigt auf unseren Chef und sagt ‚Da steht doch unser Vorstand!‘, dabei lächelt sie kompetent und die ältere Dame ist verzweifelt. Und verwirrt. Ich lache. Pardon.

Der heutige Sonntag war dann viel kürzer als erwartet. Ein lieber Kollege hat mir Mathe erklärt, während jeweils zwei andere draußen im Zelt standen. Und gegen drei haben wir schließlich nach 13 verkauften Losen, (der Chef war unser bester Kunde… 8 davon gingen an ihn…) in fünf Stunden beschlossen, den Stand zu schließen und uns geschlagen zu geben…

Auch, wenn ich fast erfroren wäre, dieses Wochenende, ganz nett wars doch mal wieder…

Ich hoffe, euer Wochenende war genauso gut? 🙂

Übrigens: Morgen kommt der Nikolaus, – habt ihr alle die Stiefelchen fein geputzt? 🙂

Advertisements

Autor:

Lebt, liebt, lernt, träumt den Traum vom Medizinstudium. HiOrg, RS, Staatsexamen MTLA vor der Tür. Lebt vom Partymolekül in ihrem Blut.

8 Kommentare zu „Weihnachtsmarktdienst.

  1. aaahja Kinderpunsch schneckenhäusle….
    jaja… das sag ich auch immer im Dienst 😉
    und der Tee? ja der ist natürlich ohne Schuss^^

    na dann war dein Wochenende immerhin an frischer Luft 😉
    Grüße

  2. Schäm dich mal, Retter, Alkohol ist ja schon so ne Sache, aber dann auch noch im Dienst? Nä-hä. Nicht beim Schneckenhäusele und nicht in meinem OV, auch nicht nach dem Dienst in Dienstkleidung, never-ever. Wäre in meinem OV ein Grund, den Spind zu räumen…^^

    Frische Luft, ooohh ja 🙂

    1. tsss.. verdammt, falscher Hals und so…
      Ich war was Dienst angeht (aufgrund der SanDienst-Flaute^^) bei Weihnachtsmarktdienst, und da gerade bei dem sozialen Projekt für 3te-Welt-Kinder….
      Nene in Dienstkleidung geht garnicht!
      Auch nicht, wenns aufm Stand drauf steht…
      Nur was wir ganz privat bei unseren Festen machen, das bleibt hinter Schloss und Riegel 😉

      So entstehen Missverständnisse^^

      PS: Stiefel sind geputzt^^ –> weil –> ungenutzt^^

      1. Okay, okay… ich nehm vieles zurück und behaupte anderes 😉
        Dienstkleidung ist bei uns auch in Verbindung mit Nikotinkonsum in der Öffentlichkeit tabu… (Also wenn schon, dann hinterm Zelt o.ä.^^)
        *lach* Auch die Feste des OVs sind meistens kein Saufgelage… eigentlich eher nie 😉 Wir sind alle viel zu lieb 🙂

        Ps.: Gut so 🙂

  3. Nein übertreiben tun wirs auch nicht…
    Nikotin ist auch so gegeben…
    Aber wo kein Kläger, —>…..
    so läuft das bei uns eig…

    genau wie mitm rauchen in der Fahrzeughalle 😉

    Aber das juckt mich alles eh nicht =)

    1. Wir haben nen stark klagenden Chef… der kriegt auch irgendwie alles mit… Und rauchen in der Fahrzeughalle? Todesstrafe^^ Ich hab noch nie wen gesehen, der sich das getraut hat… (Dafür hat unsere nächste, größere Leitstelle mit Fahrzeughalle im Disponentenraum ne Abstellkammer, die unoffiziell Raucherkammer heißt…^^ auch nicht besser…)

  4. Irgendwie fühle ich Kälte, wenn ich das lese. Ich hoffe, du hast deine Frostbeulen wieder aufgetaut?!
    Ich kenne das, wenn der Chef um irgendwas „bettelt“, kann man nicht „Nein“ sagen. Wurde mir schon öfters zum Verhängnis. 😀
    Wenigstens gibt’s bei euch Heizstrahler und leckeres zu trinken. Wünsch ich mir jetzt auch zum nächsten Winter-SanDienst. 😉

    Liebe Grüße

    1. Oh nein, ich wollte meine Leserschaft nicht zum frieren bringen! :O
      Ja, bin wieder aufgewärmt 🙂
      Den Kinderpunsch gabs neben an, aber ja, der Heizstrahler ist was tolles 🙂
      Liebe Grüße zurück 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s