Veröffentlicht in Autofahr'n und so, Geschichtchen aus dem Leben, Nette Tage

Euphorie meine Damen und Herren! Euphorie…

Es gibt eben neben den Tagen, die nichts hergeben, auch jene, die irgendwie die Anderen wert sind… Ich meine, wer würde stets die Tage in kauf nehmen, die nichts hergeben, wenn man einfach die Gewissheit hätte, es würde keine Tage mehr geben, die einen irgendwie dafür entschädigen? Richtig. Hätten wir diese Gewissheit, dass es nicht mehr besser wird, würde die Suizidzahl wohl deutlich zunehmen.

Und da ist es irgendwo auch wunderschön, dass das Leben unberechenbar ist, dass man einfach nicht weiß, wo es schön wird, wann es schön wird,oder wo es weniger angenehm sein könnte, wie welcher Schritt gerade, die Situation in einer Stunde verändert haben wird. Deswegen sind wir offen. Weil wir nicht wissen, wer der Mensch, den wir grad zum ersten Mal sehen in unserem Leben einmal wird, – oder eben auch nicht. Macht sowas einem das Leben nicht unendlich viel Lebenswerter? 🙂

Lange Rede, kurzer Sinn, ich bin zufrieden mit meinem Tag, heute… ich hab ausgeschlafen, war auch nur ein kleines bisschen aufgeregt… (na ja, ehrlichweise hab ich quasi nichts gegessen und nur nen Tee getrunken, – zumindest eine halbe Tasse und dann mit Traubenzucker aufgefüllt 😉 ) Und dann bin ich ganz relaxt noch ein bisschen mit meiner Fahrlehrerin durch die Gegend getuckert, bevor es dann zur Prüfung ging.  Sooo mies bin ich scheinbar gar nicht gefahren, denn meinen Führerschein hab ich bekommen, wenn das nichts ist? 🙂  Und da kann mir heut selbst das schlechte Wetter, was wir hier haben keinen Strich durch die Rechnung machen, ehrlich mal! 🙂

Gleich gehts noch zu einer Freundin, den Tag schön ausklingen lassen… und dann werd ich wohl irgendwann toooodmüde ins Bettchen fallen 🙂